Polly Pocket Museum of Modern Art @ >top Schillerpalais

By Karl Heinz Jeron • 8 Jul 2016

Wir laden Euch herzlich ein zur Präsentation des Polly Pocket Museum of Modern Art (PP MoMA) vom
8. – 13. Juli im >top Schillerpalais in Berlin!
Freitag, 8. Juli Eröffnung um 19:00 mit einem Konzert des Remote Control Orchestra (Karl Heinz Jeron)
Samstag, 9. Juli: Artist Talk & Soup

Ein augenfälliger Unterschied des Polly Pocket Museum für Moderne Kunst zu anderen auf zeitgenössische Kunst fokussierten Museen dieser Welt liegt zunächst in der Tatsache, dass sich die Räume des PP MOMA aufgrund ihrer geringen Größe (12 x 12 x 8 cm) einer Begehung durch Betrachter der Spezies Homo Sapiens entziehen. Das PP MOMA sieht sich in dieser Hinsicht in der Tradition verschiedener Entitäten wie Herbert Distels Schubladenmuseum [1] und Marcel Duchamps Boîte en valise [2], ohne dabei auch eine gewisse Affinät zu Puppenstuben und Polly Pocket Welten [3] verleugnen zu wollen [4].

Die Mobilität der Räume des Museums ausnutzend, werden die an vom Kuratorium ausgewählte Künstler geschickt, damit diese eine Dauerausstellung in ihrem Raum gestalten können. Nach der Rücksendung treten in den bespielten Räumen dann Polly Pocket Figuren [5] als Museumsbesucher hinzu. Durch diese ca. 2,2 cm grossen Figuren ergibt sich ein weiterer Maßstab der Räume [6] und der darin enthaltene Arbeiten.

Direktor, Kurator, Architekt, Verwaltungsleiter, Hausmeister (und gelegentlich Putzkolonne) des Museums ist Robert Porth (Berlin). Das PP MOMA ist ein Projekt des Büros für exp LM [7].

[->] Anmerkungen zum PP MOMA von Oliver Breitenstein, Büro für Kunstvermittlung [8].

Audioguide: Casutt

[1] http://www.schubladenmuseum.com/ /
[2] http://www.moma.org/interactives/exhibitions/1999/muse/artist_pages/duchamp_boite.html
[3] vergl. http://www.onlypollypocket.com/
[4] Wie Puppenstuben und Polly Pocket Welten in diesem Kontext hinsichtlich einer etwaigen Deutung als Kunst bzw. Raum für Kunst zu bewerten sind, soll an dieser Stelle nicht betrachtet werden.
[5] Figuren der ersten Serie (1989 – 1995)
[6] Aus Sicht der Figuren sind die Räume des PP MOMA etwa 10 x 10 x 6,5 Meter gross
[7] http://bucubgmahar.de/
[8] http://www.buero-fuer-kunstvermittlung.de/

 

Artists: Oliver Breitenstein | Irene Fehling | Fritz Heisterkamp | Ralf Homann | Karl Heinz Jeron | Uwe Jonas | Taewoo Kang | Ruppe Koselleck | Johannes Mundinger | Michael Pohl | Robert Porth | Nina Preisendorfer | Oscar Prinsen | Stefan Riebel | Matthias Roth | Dirk Sandbaumhüter | Selena Savic | Thomas Schiela | Tassilo Sturm | Pascal Unbehaun | Pony | Stephan Us | Susanne von Bülow | Eva Wal | Sebastian Walther | Christian Zwirner

>top Schillerpalais:
Schillerpromenade 4, 12049 Berlin
https://www.facebook.com/schillerpalais/

PP MoMA
pp-moma.com
facebook.com/ppmoma

Remote Control Orchester (KH Jeron)
http://www.i-a-m.tk/r-c-o.html

supported by >top – Verein zur Förderung kultureller Praxis e.V.
http://www.top-ev.de/