Roboterhausmusik Orchester

Karl Heinz Jeron • 2013

Der Workshop als Kunstwerk

Wiki: http://roboterhausmusik.jeron.org

Roboter arbeiten in der Industrie, helfen im Haushalt, spielen Fußball – oder musizieren im Orchester!

Ich leite Workshops, in denen eine offene Gruppe das ROBOTER HAUSMUSIK ORCHESTER baut.

Menschen basteln, reparieren, wiederverwenden, und montieren Materialien in kreativer und unerwarteter Weise und teilen ihre Ergebnisse mit anderen. Do-it-yourself (DIY) umfasst eine Reihe von Gestaltungsaktivitäten, die zunehmend wichtiger werden. DIY Praxis ist nicht nur eine Reihe von Methoden, sondern auch eine Gemeinschaft mit neuen Werten und hat Auswirkungen auf Bereiche des traditionellen Handwerks, der Technologieentwicklung und auf nachhaltiges Design.

DIE OFFENE MUSIK BASTEL GRUPPE BAUT DAS ROBOTER HAUSMUSIK ORCHESTER

In diesem Workshop bauen und experimentiern die Teilnehmer*innen mit einem einfachen, modularen und tönendem analogen Roboter. Die grundlegende Schaltung erzeugt eine vernetzte Tonausgabe und ist eine vollständige modulare, spannungsgesteuerte Architektur. Dies bedeutet, dass einstimmige Drones produziert werden oder mit anderen Geräten kombiniert werden können, um komplexe Schwärme und Feedbacks zu ermöglichen. Während diesem Prozess diskutieren die Teilnehmern*innen, wie und warum das Ganze funktioniert.

Gründe für das Projekt sind Wissen, neue Fähigkeiten und das enorme Gefühl der Befriedigung, nach dem Aufbau einer eigenen elektronischen Schaltung.

Alvin Toffler (der Autor von Future Shock) schrieb: – “Die Analphabeten des 21. Jahrhunderts werden nicht diejenigen sein, die nicht lesen und schreiben können, sondern diejenigen, die nicht lernen, vergessen und wiederlernen.”

Mich interessiert die Destabilisierung von Rolle und Funktion, sowie die Auflösung der Grenzen zwischen Produzent und Konsument. Ich veranschauliche anhand von DIY Ansätzen wie Funktionen von Geräten von Endbenutzer*innen mitbestimmt werden können.

Roboter Hausmusik wurde von Daphne Oram inspiriert. Ihre Pionierleistung war die Erfindung eines Synthesizers in den späten 50er Jahren. Sie wäre allerdings fast in Vergessenheit geraten. Am Besten ist Sie für die Gestaltung des Oramics Systems bekannt. Sie entwickelte ihr Oramics ‘gezeichneter Sound’-System, als eine große Maschine, die geeignete Muster auf transparentem 35mm Film in Töne umgewandeln konnte.