Sie haben Glück gehabt! — NGBK

By Karl Heinz Jeron • 1 Nov 2008

Ein Gedankenstreifzug über Werbung und Kunst

Eröffnung: 1 November 2008, 15 – 17h

Mein Vorschlag “Sie haben Glück gehabt! Dieses Plakat macht Ihnen nichts vor.” wurde neben anderen von der Wettbewerbsjury ausgwählt. ‘Glückgehabt’ – Kunst im Untergrund veranstaltet von der NGBK

“‘That was lucky!’ Such a statement of relief is not always free of contradiction and ambiguity. This phrase can be applied to everyday and indeed global events from which we escape more or less consciously, or indeed simply by accident. The phrase also applies to the situation of art in Berlin’s underground which will now be continued at different venues.

We are looking for artistic concepts that reflect these contextual links from a wide range of perspectives. One concept for one area behind the rails can be submitted. The projects, selected by a jury, will be hung and pre-sented in a parallel fashion at three venues for several months, until about June/July 2009.” (Quote from open call for proposals)

Die Ergebnisse des Offenen künstlerischen Wettbewerbs, an dem 198 internationale Künstlerinnen und Künstler teilgenommen haben, werden von November 2008 bis Mitte 2009 parallel auf drei U-Bahnstationen präsentiert:

U8: Voltastraße, Bernauer Straße und Weinmeisterstraße

Künstler_innen:

Julia Baier, Martina Becker, BEWEGUNG NURR und Florian Göpfert, Roland Boden, Heike Bollig, Susanne Britz, Dante Busquets, Martin Conrads/Anna Mándoki, Ilse Deberle, Jean-Ulrick Désert, Manfred Eichhorn, Moritz Frei, Rolf Giegold, Alexandra Gneissl, Adrian Göllner, Sebastian Gräfe, Massoud Graf-Hachempour, Caroline von Grone, Irène Hug, Karen Irmer, Karl Heinz Jeron, Lilo Cornelia Karsten, Katja Klein, Kirsten Klöckner, Carsten Kummer, Victor López, Eva-Christina Meier, Connie Mendoza, Claudia Mucha, Barbara Müller, Leo de Munk, Piotr Nathan, Hester Oerlemans, Felix Pestemer, Heiko Pfreundt, Nik Pitton, Ingrid Schütz, Christian Sievers , Hein Spellmann, Bernd Trasberger, URBAN PLANT RESEARCH, Sylvia Winkler/Stephan Köperl, Gloria Zein

Ein Projekt der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst e.V. (NGBK) Berlin, gefördert aus Mitteln der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten,

Kunst im Stadtraum. Unterstützt von der Wall AG und den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG).

Eine Übersicht der künstlerischen Arbeiten auf den U-Bahnhöfen finden Sie hier […] .