33. STUTTGARTER FILMWINTER — FESTIVAL FOR EXPANDED MEDIA

2020-01-16

33. STUTTGARTER FILMWINTER —
FESTIVAL FOR EXPANDED MEDIA
16.1. – 19.1.2020

Gezeigt werden künstlerische Werke aus den internationalen Wettbewerben Medien im Raum und Network Culture.
Dazu zählen grenzüberschreitende Formate zwischen Performance, Installation, Expanded Cinema und Netzkunst wie zum Beispiel interaktive Web- und Social-Web-Projekte oder Interventionen
im öffentlichen und virtuellen Raum.

Öffnungszeiten Ausstellung Expanded Media im Kunstbezirk
Do 16.01.20 17:00–18:30
Fr 17.01.20 14:00–19:00
Sa 18.01.20 14:00–19:00
So 19.01.20 14:00–18:30
Mo 20.01.20 geschlossen (individuelle Gruppenführungen auf Anfrage)
Di 21.01.20 15:00–21:00

Kryptische Lebenszeichen aus dem Multiversum

Eine Betonskulptur erzeugt und singt mittels künstlicher Intelligenz (KI) eine unendliche Anzahl von Liedern. Die synthetischen Gesänge werden mit Hilfe eines KI Algorithmus generiert. Das heißt, Text und Melodie werden automatisch und die Singstimme synthetisch erzeugt. Die KI Software wurde mit Musikstücken aus dem Internet trainiert. Verwendet wurden Lieder, die mit den Schlagworten „love, hate, life, death, ecstasy, drunkenness, euphoria“ markiert waren. Jerons musizierende Maschinen verfahren nicht wirklich anders als jeder komponierende Mensch. Zunächst erlernen sie vorhandene Stilrichtungen, um dann ähnliche technische Reproduktionen der Stile zu schaffen. Die KI erkennt Muster in der Struktur eines Stücks − zum Beispiel die verwendeten Akkorde, die Noten einer Melodie, Wiederholungen oder Variationen. Basierend auf diesen Mustern vollzieht die KI die „Logik“ eines musikalischen Genres nach und erschafft schließlich einen unendlichen Fundus neuer Kompositionen.