Geplante Obsoleszenz

2020
Karl Heinz Jeron

Beton Skulptur, Stichsäge, Drahtseil, Bewegungsmelder

Geplante Obsoleszenz nennt man das bewusste Einbauen von Schwachstellen in Produkte, um deren Lebensdauer zu verkürzen. In Extremfällen werden extra Mechanismen konstruiert, die ein Gerät nach einer genau festgelegten Anzahl von Betriebsstunden außer Funktion setzen. In der gleichnamigen Installation steht eine Skulptur in der Mitte des Raumes unter einem schweren von der Decke abgehängten Gewicht. Eine Apparatur sägt an der Aufhängung. Sie Wird durch das Öffnen der Eingangstür für wenige Sekunden ausgelöst. Irgendwann im Laufe der Ausstellung stürzt das Gewicht auf die Skulptur und zerstört sie.