Roboterhausmusik Orchester

2013
Karl Heinz Jeron
Die offene Musik-Workshop-Gruppe baut das Roboter Hausmusik Orchester

Die Teilnehmer*innen bauen und experimentieren mit einem einfachen, modularen und tönendem analogen Roboter. Die grundlegende Schaltung erzeugt eine vernetzte Tonausgabe und ist eine vollständige modulare, spannungsgesteuerte Architektur. So werden einstimmige Drones produziert oder mit anderen Geräten kombiniert, komplexe Soundscapes erzeugt.

Gründe für das Projekt sind Wissen, neue Fähigkeiten und das enorme Gefühl der Befriedigung, nach dem Aufbau einer eigenen elektronischen Schaltung.

Alvin Toffler (der Autor von Future Shock) schrieb: – „Die Analphabeten des 21. Jahrhunderts werden nicht diejenigen sein, die nicht lesen und schreiben können, sondern diejenigen, die nicht lernen, vergessen und wiederlernen.“

Roboter Hausmusik wurde von Daphne Oram inspiriert. Ihre Pionierleistung war die Erfindung eines Synthesizers in den späten 50er Jahren. Sie wäre allerdings fast in Vergessenheit geraten. Am Besten ist Sie für die Gestaltung des Oramics Systems bekannt. Sie entwickelte ihr Oramics ‚gezeichneter Sound‘-System, als eine große Maschine, die geeignete Muster auf transparentem 35mm Film in Töne umgewandeln konnte.